Abnehmen mit iPhone-App ShapeUp Club?

No Comment
Abnehmen mit iPhone-App ShapeUp Club?

Abnehmen mit dem Smartphone – geht das?

Die iPhone-App „ShapeUp Club“ wird als Kalorienzähler beworben. Sie ist aber viel mehr: Man kann alle persönlichen Daten einstellen und dann eingeben, wie viel man pro Woche abnehmen will. Die iPhone-App rechnet dann den Kalorienbedarf aus, und man gibt einfach die verzehrten Nahrungsmittel ein. Nährstoffe werden berechnet, man kann Nahrungsmittel online suchen, Strichcodes einscannen. Die App erstellt Diagramme zum Gewicht und zum Verbrauch.

Kalorienzählen halte ich nur sehr bedingt für ein sinnvolles Konzept, wenn man schlank werden will. Aber wenn man ein bisschen von gesunder Ernährung versteht, dann hilft eine solche App auf jeden Fall gut bei der Kontrolle. Man isst automatisch weniger zwischendurch, und man ist angespornt, sich viel zu bewegen, weil es dann Bonus-Kalorien gibt.

Synchronisation klappt gut, Anreiz durch Training

Ein bisschen lästig ist es, dass auf dem iPhone immer nur einige der ausgewählten Favoriten angezeigt werden. Der Sync mit der ShapeUp Club-Website und auch mit verschiedenen Geräten klappt seit der neuesten Version gut. So sind alle Daten immer im Web gesichert, und man kann sich auf dem Computer alles ausführlich ansehen.Der Barcode-Scanner spinnt schon mal ein bisschen, aber auch das ist mit dem letzten Update besser geworden.

Dass ich für ein Jahr die Pro-Variante gewählt habe, liegt vor allem daran, dass man dann die sportliche Fortbewegung direkt mit der kostenlosen Variante der App „Runkeeper“ synchronisieren kann, so dass ShapeUp Club automatisch die verbrauchten Kaloerien berechnet. (Zu Runkeeper später mal in einem anderen Artikel.) Ansonsten würde wohl auch die kostenfreie Variante des „Kalorienzählers“ für mich völlig ausreichen. Zusatz-Funktionen wie die Anzeige, ob man genügend trinkt oder genügend Obst isst, das brauche ich nun wirklich nicht.

Gewünschte Gewichtsabnahme genau erreicht

Ich habe die empfohlene Gewichtsabnahme von 750 Gramm/Woche eingestellt, und entsprechend wurden die Kalorien berechnet. In der Tat habe ich, obgleich ich auch mal ausgiebiger essen war, in den ersten drei Wochen knapp drei Kilogramm abgenommen – und das, obgleich ich auch vorher nicht übergewichtig war, sondern nur mal wieder ein paar überflüssige Pfunde loswerden wollte.

Eine professionelle Ernährungsberatung ersetzt die App nicht, und schon gar keine ärztliche Begleitung. Aber wer alles Gesundheitliche abgeklärt hat und sich mit gesunder Ernährung auskennt oder zusätzlich beraten lässt, hat hier im iPhone einen netten kleinen Unterstützer zum Schlankwerden – gegen innere Naschkatze und inneren Schweinehund!

_
Die Informationen in diesem Blog liefern in keiner Weise einen professionellen Rat. Sie stellen lediglich persönliche Meinungen und individuelle Erfahrungen dar. Sie sind kein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Fachleute. Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch der Informationen entstehen, können die Autoren nicht zur Verantwortung gezogen werden, weder direkt noch indirekt. Gastbeiträge können der Meinung der Blogbetreiberin entsprechen, müssen das aber nicht. Die Gastautoren sind für Inhalte ihrer Beiträge und in Copyright-Fragen selbst verantwortlich.
_


No Comments

Leave your comment

         





Back to Top