Fit in der Hitze: Sport, Ernährung, Schlafen, Kleidung

2 Comments
Fit in der Hitze: Sport, Ernährung, Schlafen, Kleidung

Gesund, fit, schön und gut erholt durch den Sommer

Ich gestehe, dass ich eher der Sommertyp bin. Wenn es heiß ist, bin ich schon morgens auf Betriebstemperatur und entfalte ungeahnte Energien. Im Sommer früh morgens laufen: kein Problem. (Im Winter dagegen: Nun ja, da lasse ich es dann eben etwas langsamer angehen …) Viele Menschen leiden aber wirklich unter der Sommerhitze, und diese haben mein volles Mitgefühl. Deswegen habe ich hier einige Ratgeber-Artikel, Tipps und Rezepte für die große Hitze zusammengetragen.

Strategien für gesunden Sport im Hochsommer

Fünf Tipps (hier großzügig „Strategien“ genannt) hat „Spiegel online“ für „Sport bei Hitze“ parat. In Kürze: Aufpassen, weniger trainieren, mehr trinken, nicht mittags laufen. Über „gesundes Ausdauertraining in der Sommmerhitze“ hatte ich hier bereits vor zwei Wochen gebloggt. Insgesamt zehn Tipps habe ich hier zusammengetragen. Dass es eben für das Training im Hochsommer keine wirklichen Geheimtipps gibt, beweist dieser Artikel, in dem auch nicht viel mehr steht als in den beiden vorher zitierten. Fazit: Training im Sommer ist möglich und sinnvoll. Aber es gilt uneingeschränkt der gesunde Menschenverstand.

Erfrischende Rezepte für heiße Tage

In der Salatwerkstatt gibt es ein ganz entzückend präsentiertes Rezept für einen erfrischenden Gurkensalat. (Die Salatwerkstatt ist übrigens eines meiner Lieblingsblogs zu Ernährung überhaupt.) Ein Buchtipp mit Rezeptbeispiel für leichte, gesunde Sommerküche nach der Traditionellen Chinesischen Medizin findet sich im Blog von „Gesundheitsreise.de“. Hier habe ich selbst ein Sommerdessert-Rezept mit frischen Früchten gebloggt. Ach, und übrigens: Gerade bei Hitze sind andere Getränke sinnvoller als solche mit Alkohol! hier sind sechs Rezepte für Sommerdrinks ohne Alkohol.

Gut gekleidet und geschminkt trotz schweißtreibender Temperaturen

Nun besteht der Sommer ja nicht nur aus Sport, und wer in der Hitze nicht kollabieren will, muss die Kleidung auch für die Arbeitsstelle anpassen. Dieser Sommer-Dresscode – Stilvoll schwitzen oder Hitzefreiheit? stammt zwar aus dem vergangenen Jahr, ist aber noch genauso gültig. Übrigens: Ich habe auch bei leichter Kleidung, wenn ich reise oder zu Besprechungen fahre, immer eine Jacke und einen leichten Schal dabei. Nicht selten gerät man nämlich in klimatisierte Räume, und dann ist das Frieren schnell ein größeres Problem als die Backofen-Temperaturen draußen.  – Wo wir schon gerade beim Business sind: Schminktipps für heiße  Tage habe ich hier gefunden.

Übrigens: Im vergangenen Jahr habe ich auf Flickr dazu aufgerufen, Fotos von Sommer-Oasen im Job zu posten. Viel Spaß bei einem kleinen virtuellen Rundgang durch ganz verschiedene Freiluft-Büros.

Gut schlafen, wenn es heiß ist

Und schließlich: Ohne Schlaf ist alles andere nichts. Nicht wenige haben aber, wenn es auch nachts nicht richtig abkühlt, Probleme einzuschlafen und/oder durchzuschlafen. Unter dem Titel „So schlafen Sie gut in heißen Nächten“ rät der Autor in der „Süddeutschen Zeitung“ zu lauwarmen Getränken, leichten Zudecken und leichtem Essen. Alles keine bahnbrechenden Neuigkeiten, aber der Artikel wird in meinem Netzwerk einigermaßen begeistert aufgenommen. Etwas anderes kann ich auch nicht raten – vielleicht helfen die Tipps ja!

Ich freue mich, wenn der eine oder andere Link oder Tipp euch hilft, gesund, fit, schön und gut erholt durch den Sommer zu kommen. Habt ihr weitere Tipps und Links (gerne auch zu eigenen Blogs)? Dann nutzt doch bitte die Kommentare unter diesem Beitrag!

 

_
Die Informationen in diesem Blog liefern in keiner Weise einen professionellen Rat. Sie stellen lediglich persönliche Meinungen und individuelle Erfahrungen dar. Sie sind kein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Fachleute. Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch der Informationen entstehen, können die Autoren nicht zur Verantwortung gezogen werden, weder direkt noch indirekt. Gastbeiträge können der Meinung der Blogbetreiberin entsprechen, müssen das aber nicht. Die Gastautoren sind für Inhalte ihrer Beiträge und in Copyright-Fragen selbst verantwortlich.
_


2 Comments

  1. comment-avatar
    Karin Hertzer30. September 2013 - 12:14

    Für meinen Blog habe ich die Münchner Schlafforscherin Dr. Barbara Knab gefragt, warum man bei Hitze nicht so gut schlafen kann. Eine weitere Frage lautete:
    Welche Nachtwäsche eignet sich am besten, um nicht so stark ins Schwitzen zu kommen?
    Dr. Knab: Stoffe aus Naturfasern können die Feuchtigkeit besser aufnehmen und nach außen leiten. Wenn es sehr heiß ist, eignen sich gewebte Stoffe besser, weil sie die Feuchtigkeit schnell aufsaugen und dann schnell wieder trocknen. T-Shirt-Material, das gestrickt bzw. “gewirkt” ist, hält den Schweiß länger…
    Jetzt weiß ich auch, warum ich die gewebten Pyjamahosen nicht so gern mag. Denn ich bin eher der Frier-Typ – vor allem jetzt in der kalten Jahreszeit.

Leave your comment

         





Back to Top