Rezept laktosearmer glutenfreier Auflauf mit Fenchel & Schafkäse

No Comment
Rezept laktosearmer glutenfreier Auflauf mit Fenchel & Schafkäse

Dieser köstliche Auflauf kommt ganz ohne Kuhmilchprodukte aus und ist auch noch glutenfrei. Die Zutaten sind leicht zu bekommen. Er ist schnell vorbereitet und ebenso schnell fertiggestellt.

Zutaten laktosearmer glutenfreier Auflauf (für 4 Personen):

250 g Quinoa (Bioladen oder hier bestellen)
3 mittelgroße Fenchelknollen
2 Pakete Schafkäse (Feta)
Olivenöl für die Form

Zubereitung:

Den Quinoa gründlich waschen, mit ca. 500 ml kaltem Wasser und etwas Meersalz aufsetzen und auf kleiner Flamme ca. 20 Minuten zugedeckt köcheln lassen, bis er weich ist. Ggf. zwischendurch Wasser hinzugeben. Überflüssiges Wasser anschließend ggf. abgießen.

Den Fenchel waschen, komplett halbieren und von den festen Strunk-Enden in der Mitte befreien. In einem flachen Topf mit wenig Salzwasser zugedeckt gar (aber nicht zu weich) dünsten.

Eine flache Auflaufform mit Olivenöl ausstreichen. Den noch heißen Quinoa auf dem Boden verteilen. Die Fenchelhälften mit der Außenseite nach oben darauf verteilen.

Den Schafkäse würfeln und über den Fenchel streuen.

Unter dem Grill im Backofen grillen, bis der Schafkäse braun ist (aber nicht zu dunkel; Vorsicht: Das geht schnell!). Wer keinen Grill hat, erhitzt den Backofen auf mindestens 200 Grad vor und stellt die Form nur kurz hinein, so dass der Käse bräunt, aber nicht völlig verläuft.

Sofort in der Form servieren!

 

 

 

_
Die Informationen in diesem Blog liefern in keiner Weise einen professionellen Rat. Sie stellen lediglich persönliche Meinungen und individuelle Erfahrungen dar. Sie sind kein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Fachleute. Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch der Informationen entstehen, können die Autoren nicht zur Verantwortung gezogen werden, weder direkt noch indirekt. Gastbeiträge können der Meinung der Blogbetreiberin entsprechen, müssen das aber nicht. Die Gastautoren sind für Inhalte ihrer Beiträge und in Copyright-Fragen selbst verantwortlich.
_


No Comments

Leave your comment

         





Back to Top