Rezept: Köstliche gesunde laktosefreie Kürbissuppe mit frischem Ingwer

2 Comments
Rezept: Köstliche gesunde laktosefreie Kürbissuppe mit frischem Ingwer

Diese laktosefreie Kürbissuppe ist sehr einfach und schnell zuzubereiten

Hokkaido-Kürbis ist ein recht stärke- und damit kohlenhydratreiches Gemüse. Ich habe jedoch die Erfahrung gemacht, dass sättigende Gemüsesuppen wie diese laktosefreie Kürbissuppe gerade im Rahmen eines Trainingsplans mit einer kohlenhydratarmen Ernährung besser sättigen als die vergleichbare Menge Kohlenhydrate etwa in Form von Brot oder Nudeln. Meine Vermutung ist auch, dass Kürbis langsamer verstoffwechselt wird als einfache Kohlenhydrate. Diese Kürbissuppe hat zudem den Vorteil, dass sie komplett frei von Milcheiweiß ist. Sie wird deswegen auch von Kuhmilch-Allergikern meist gut vertragen.

Kokosfett werden viele heilsame Wirkungen zugeschrieben, von der Entgiftung bis zur Krankheitsvorbeugung. Das Gleiche gilt für die Gewürze wie Ingwer und Curry. Behelfsweise kann in diesem Rezept auch Ingwerpulver als Gewürz eingesetzt werden. Dann verzichten Sie allerdings auf die eigentliche Wirkung. Siehe hierzu mein Beitrag über Ingwer.

Zutaten:

1 EL Olivenöl
1 mittelgroße Zwiebel
1-2 Knoblauchzehen
1 mittelgroßer Hokkaido-Kürbis, orangefarben
1 Dose Kokosmilch, ungesüßt
1 kleines Stück frischer Ingwer (ca. Kirschgröße)
Salz
Pfeffer
Curry

Zubereitung:

Kürbis halbieren, die Kerne mit einem Löffel komplett herausnehmen, die Hälften zunächst in Schnitze und dann in Würfel schneiden. Wenn die Schale nicht zu fest ist und Sie einen guten Pürierstab besitzen, brauchen Sie den Kürbis nicht zu schälen. Das ist ohnehin sehr mühsam. Wenn man einen Hokkaido-Kürbis schälen will (bei manchen grünen Sorten empfiehlt sich das), dann schneidet man ihn am besten in schmale Schnitze und schält diese dann mit einem scharfen Messer.

Die Zwiebel fein würfeln. Olivenöl in einem hohen Topf etwas erhitzen, die Zwiebel andünsten. Kürbiswürfel hinzugeben. Kurz andünsten. Mit etwas Wasser ablöschen. Die Dose Kokosmilch hinzugeben und so viel Wasser, dass der Kürbis gerade bedeckt ist. Den Ingwer fein reiben oder durch eine (sehr stabile!) Knoblauchpresse drücken und hinzufügen. Auf kleiner Flamme zugedeckt köcheln, bis der Kürbis ganz weich ist. Mit einem Pürierstab gut durchpürieren. Mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken.

Die laktosefreie Kürbissuppe nach Belieben vor dem Servieren mit glatter Petersilie oder Blättchen von Zitronenmelisse dekorieren.

(c) Foto: Birgit Schmidt-Hurtienne

_
Die Informationen in diesem Blog liefern in keiner Weise einen professionellen Rat. Sie stellen lediglich persönliche Meinungen und individuelle Erfahrungen dar. Sie sind kein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Fachleute. Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch der Informationen entstehen, können die Autoren nicht zur Verantwortung gezogen werden, weder direkt noch indirekt. Gastbeiträge können der Meinung der Blogbetreiberin entsprechen, müssen das aber nicht. Die Gastautoren sind für Inhalte ihrer Beiträge und in Copyright-Fragen selbst verantwortlich.
_


2 Comments

Leave your comment

         





Back to Top