Rezept: „Die weltbesten Nussecken“

2 Comments
Rezept: „Die weltbesten Nussecken“

Gastbeitrag von Anja Windmüller

Eigentlich darf man diese Nussecken nie selber backen, weil man dann sofort weiß, wie viele Kalorien sie enthalten – daher empfehle ich, den Backauftrag an Lebensgefährten/ Oma/ Mutter/ beste Freundin weiter zu leiten, umso besser schmecken die Nussecken später. Versprochen.

Zutaten für den Teig

300g Mehl
1 TL Backpulver
130g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
130g Butter
4-6 EL Aprikosenmarmelade

Zutaten für den Belag

200g Butter
200g Zucker
2 Päckchen Vanillezucker
4 EL Wasser
200g gemahlene Haselnüsse
200g gehackte Haselnüsse
Schokoglasur (dunkel)

Zubereitung der weltbesten Nußecken

Alle Zutaten für den Teig zu einem Knetteig verarbeiten (braucht viel Geduld und Muskelkraft, bis es ein homogener Klumpen wird, wenn man keine Küchenmaschine hat…). Teig auf ein großes flaches Blech legen, ausrollen und dann großzügig mit Aprikosenmarmelade bestreichen.

Für den Belag Butter in einem Topf zerlassen, Zucker, Vanillezucker und Wasser hinzugeben, zusammen mit den gemahlenen und den gehackten Haselnüssen kurz aufkochen. Die leicht abgekühlte Masse auf dem Teig verteilen und 20-30 Minuten bei ca. 180°C Umluft (vorgeheizt) im Backofen auf mittlerer Schiene backen. Wenn die Teigränder gebräunt aussehen, das Blech herausnehmen, auch wenn die Haselnussmasse noch flüssig aussieht!

Das Gebäck etwas abkühlen lassen, aber in noch warmen Zustand in Vierecke schneiden und danach nochmals in Dreiecke unterteilen. Die Enden in abgekühltem Zustand jeweils in Schokoglasur tauchen.

Die Nussecken halten sich in einer Dose gute 2 Wochen.

_
Die Informationen in diesem Blog liefern in keiner Weise einen professionellen Rat. Sie stellen lediglich persönliche Meinungen und individuelle Erfahrungen dar. Sie sind kein Ersatz für professionelle Beratungen oder Behandlungen durch ausgebildete und anerkannte Fachleute. Für Schäden oder Unannehmlichkeiten, die durch den Gebrauch oder Missbrauch der Informationen entstehen, können die Autoren nicht zur Verantwortung gezogen werden, weder direkt noch indirekt. Gastbeiträge können der Meinung der Blogbetreiberin entsprechen, müssen das aber nicht. Die Gastautoren sind für Inhalte ihrer Beiträge und in Copyright-Fragen selbst verantwortlich.
_


2 Comments

  1. comment-avatar
    Peter Flieher28. Juni 2014 - 14:17

    Mit diesem Rezept gelingen wirklich die weltbesten Nussecken!
    Einzig mit der Haltbarkeit, wie hier angegeben, habe ich andere Erfahrungen gemacht. Wenn ich die Nussecken zur Aufbewahrung in eine Dose packe, sind sie nach wenigen Tagen einfach verschwunden. Also gute 2 Wochen später ist nichts mehr davon da — wie verdunstet. Und ich bin ratlos…

    • comment-avatar
      Kerstin28. Juni 2014 - 14:28

      🙂

Leave your comment

         





Back to Top